Quelle: jungagiert e.V.

Wir finden, es ist Zeit mit ein paar Vorurteilen aufzuräumen. Es ist Zeit für einen Blog der zeigt, dass es auch in Dresden viel mehr Menschen gibt, die Brücken bauen, anstatt Gräben zu graben. Mit unserem Projekt möchten wir den Grundstein für eine stärkere Vernetzung und Wahrnehmung gesellschaftlichen Engagements in unserer Stadt legen. Hierfür haben wir einen knallbunten Onlineblog geschaffen.

 

Gemeinsam für mehr Offenheit …

Unsere Brückenbauer:

Sie bringen zusammen, was sich alleine nur selten findet: Brückenbauer in Dresden engagieren sich dafür, dass wir alle mit mehr Offenheit und Toleranz durch den Tag gehen, Neues kennenlernen und vielleicht auch alte Vorurteile aussortieren. Wir von #knallbunt tragen für euch zusammen, wer, wo mit wem in Dresden aktiv ist – und vor allem: Wie ihr dabei sein könnt.

Vielen Dank

Dieses Projekt wird finanziert durch das Förderprogramm „Weltoffenes Sachsen“ vom Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz. Wir möchten an dieser Stelle nicht nur darauf hinweisen, sondern auch allen dieses Programm empfehlen, um selber Projekte für mehr Toleranz zu verwirklich. Auf den Seiten der Sächsischen Aufbaubank findet man Infos & Anträge.

 

Damit wir unseren Blog stetig weiterentwickeln können, erfassen wir anonymisiert und DSGVO-konform verschiedene Nutzungsstatistiken (Web-Tracking). Informationen und Widerrufsmöglichkeiten findet ihr in unserer Datenschutzerklärung. Des Weiteren setzen wir auf dieser Webseite technisch notwendige Cookies ein. (Informationen & Einstellungen.)